Kein Foto
Next Close Previous
CHRONIK
ZAMG Wetterwarnung
Landeswarnzentrale Steiermark

Am 10. Jänner 1906 wurden die Bewohner von Rohrbach am Kulm im damaligen Gasthaus Schmallegger zur Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr zusammengerufen. Wenzel Kopp, Verbandsobmann des Feuerwehrbezirkes Gleisdorf war zu diesem Anlass erschienen und erklärte der Bevölkerung Wesen, Zweck und Notwendigkeit einer örtlichen Feuerwehr. Daraufhin meldeten sich 27 Männer als ausübende Mitglieder, aus deren Mitte Franz Schweighofer zum ersten Kommandanten gewählt wurde.

Als erste Ausrüstungsgegenstände konnten eine Abprotzspritze mit 50m Schlauch, einige Feuerhaken und ein hölzerner Wagen für Pferdebespannungen in den Dienst gestellt werden.

Mit dem Bau eines eigenen Rüsthauses wurde im Jahr 1907 begonnen und das Werk ein Jahr später vollendet. Das Baumaterial konnte aus der Wehrkasse bezahlt werden, das Fuhrwerk leistete die Bevölkerung mittels Robotleistung. Das Holz für den Dachstuhl wurde ebenfalls von der Bevölkerung gespendet. Die Dachziegel stellte der damalige Kassier Johann Gruber kostenlos zur Verfügung.

Bis in die Nachkriegszeit waren Gebäudebrände die wichtigsten und häufigsten Einsätze der örtlichen Feuerwehr. Um diesen Aufgaben gerecht zu werden, musste der Gerätepark ständig verbessert werden.

Seit der Gründung bilden die Sommerfeste und Haussammlungen die wichtigsten Einnahmequellen der Feuerwehr. So war es 1932 erstmals möglich, eine tragbare Motorspritze anzukaufen.

Im Jahr 1950 wurde aus Wehrmachtsbeständen das erste Einsatzfahrzeug angeschafft. Dieses Fahrzeug, der Marke Dodge musste erst zu einem Rüstfahrzeug umgebaut werden, ehe man es in den Dienst stellen konnte.

Nachdem im Jahre 1952 das elektrische Licht im Rüsthaus eingeleitet war (Licht- und Kraftstromanschluss), erhielt das Gebäude 1957 erstmals eine Sirene.

Im Jahre 1964 erhielten die Feuerwehr eine neue Motorspritze und ein neues Einsatzfahrzeug.

Aus Beständen der Deutschen Bundeswehr konnte ein Fahrzeug, Marke Borgward, angekauft werden. Auch diesmal waren umfangreiche Adaptierungen notwendig, um daraus ein geeignetes Rüstfahrzeug zu erhalten. Dieses Einsatzfahrzeug stand bis 1981 in Betrieb.

In den Jahren 1977 bis 1978 konnte ein neues Rüsthaus beim heutigen Gemeindezentrum errichtet werden.

1980 kaufte die Wehr ihr erstes fabrikneues Einsatzfahrzeug, ein KLF – VW LT 35 mit kompletter Serienausrüstung. Schließlich wurde 1991 ein LF-A  der Marke Mercedes angeschafft.

1999 wurde das nächste große Vorhaben der Neubau des Rüsthauses gegenüber dem bereits bestehenden Amtshaus im neuen Gemeindezentrum, umgesetzt.

2009 kam ein weiteres Fahrzeug hinzu da der LT ausgedient hatte. Ein MTF-A der Marke VW und ein TSA750 Anhänger

2016 erhielten wir ein HLF1 von der Fa. Magirus-Lohr.

Derzeit hat die Wehr einen Personalstand von rund 50 aktiven Feuerwehrmännern und Frauen.

 

Kommandanten seit 1906:

1906 – 1925        Franz Schweighofer

1925 – 1927        Josef Kober

1927 – 1937        Franz Wilfling

1937                  Alois Grabner

1937 - 1938        Richard Gruber

1938 – 1940        Richard Gruber d. J.

1940 - 1944        fehlen die Aufzeichnungen

1944 – 1946        Franz Schweighofer

1946 – 1948        Adolf Gruber

1948 - 1954        Franz Strebl

1954 - 1982        Franz Salmhofer

1982 - 1994        Peter Hafner

1994 - 1997        Florian Salmhofer

1997 - 2017        Walter Kahlbacher

2017 -               Martin Fiedler

 

Social Network
Videos
Notruf

Feuerwehr 122

Polizei 133

Rettung 144

EU-Notruf 112

Datum & Zeit
Samstag 23. September 2017 00:00:00
Administrator